Erste Drehorgelserenade in Speyer - Drehorgel Schweiz

Drehorgel Schweiz
Freu(n)de im Handumdrehen!
Direkt zum Seiteninhalt

Erste Drehorgelserenade in Speyer

Drehorgel-News
Drehorgelkonzert und musikalische Nachtführung am 15. Februar 2020 in Speyer
            
Drehorgelkonzert: Quelle TMSP                                                                       Vorführung der Instrumente durch Sina Hildebrand: Quelle TMSP
  
Speyer. Die Technik Museen Sinsheim Speyer beherbergen bereits seit ihren Anfängen mechanische Musikinstrumente und Orgeln. Sie sind fest in der Geschichte der Museen verwurzelt und verleihen der Ausstellungslandschaft einen klangvollen und künstlerischen Aspekt. Im Museum Wilhelmsbau des Technik Museum Speyer ist eine der größten Sammlungen mechanischer Musikinstrumente in Deutschland zu sehen. Mehrmals im Jahr werden die Instrumente bei Führungen, Veranstaltungen oder Konzerten vorgeführt und gespielt. Das traditionelle Weihnachtskonzert gehört seit vielen Jahren zum festen Bestandteil des Eventkalenders. Aber auch die Konzerte im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz, wie auch das erfolgreiche Drehorgelkonzert im Speyerer Dom, begeisterten zahlreiche Musik- und Drehorgelfans.  

Durch die große Verbundenheit zur mechanischen Musik lag es nahe, eine eigene Abteilung innerhalb des Fördervereins der Technik Museen zu gründen. Schon länger spielte man mit dem Gedanken durch eine Interessensgemeinschaft die Begeisterung für mechanische Instrumente zu fördern, Clubs und Vereine der Szene sowie die Museumsbesucher dafür zu interessieren und über diese besondere Technik zu informieren. Am Samstag, 23. März 2019 war es dann soweit und die Interessensgemeinschaft für mechanische Musik wurde bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Museen offizielle genehmigt. Als Referent  für Drehorgel und Musikautomaten im Förderverein wurde Horst Thome, ein langjähriges Mitglied des Museumsvereins, ernannt.   

Mit der neu gegründeten Abteilung wird es am 15. Februar 2020 erstmals eine Drehorgelserenade in Speyer geben. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Drehorgel samt Konzert. „Was für Oldtimerfans die Rallyes sind, das ist die Drehorgelserenade für Fans der mechanischen Musik“. Umgeben von Space-Shuttle, Mondlandschaft oder Sojus Kapsel bietet die Raumfahrthalle einen würdigen Rahmen für das Programm, denn gerade der Kontrast verleiht der Veranstaltung ein einzigartiges Flair. Man trifft sich mit gleichgesinnten zum Fachsimpeln, um die mitgebrachten Drehorgeln zu spielen und der Musik zu lauschen. Zusammen mit der Klangtistin Sina Hildebrand, dem Orgelbaumeister Gotthard Arnold und dem Pfälzer Drehorgelstammtisch wird zwischen 17.00 Uhr und 22.00 Uhr ein besonderes musikalisches Programm geboten. Es gibt Vorführungen verschiedener Instrumente im Museum Wilhelmsbau, ein Drehorgelkonzert in der Raumfahrthalle und eine Nachtführung mit Vorführungen der Welte Philharmonie Großorgel in der Liller Halle. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt. Informationen zum Ablauf und Tickets für die Veranstaltung gibt es unter www.technikmuseum.de/serenade.

Eintrittskarten:
Eintrittskarten zur Drehorgelserenade gibt es ab dem 9. Dezember 2019 zu 25,00 € unter www.technik-museum-shop.de oder unter Tel. 06232/6708-0. Die Karten können ausschließlich gekauft werden, eine Reservierung ist nicht möglich. Im Preis sind folgende Leistungen enthalten: Eintritt in das Technik Museum Speyer (Drehorgeln dürfen mitgebracht und ganztägig gespielt werden), Empfang im Museum Wilhelmsbau, ein Drehorgelkonzert in der Raumfahrthalle, Verpflegung in Buffetform inkl. Getränke in der Raumfahrthalle sowie eine Nachtführung in der Liller Halle mit Welte Philharmonie Orgel. Den genauen Zeitplan gibt es unter www.technik-museum.de/serenade. Unter dem Stichwort „Drehorgelserenade“ stehen im Hotel Speyer am Technik Museum Zimmer zwischen dem 14. und 16. Februar 2020 zu einem Sonderpreis zur Verfügung. Kontakt zum Hotel: info(a)hotel-speyer.de oder Tel. 06232/6710-0.  

Informationen zum Museum Wilhelmsbau
Das Museum Wilhelmsbau befindet sich in einem historischen Gebäude, in dem einst die Verwaltung der Pfalz Flugzeugwerke untergebracht war. Auf vier Stockwerken mit ca. 3.000 m² Ausstellungsfläche zeigt dieses „Museum im Museum“ u.a. eine einzigartige Sammlung mechanischer Musikinstrumente. Von der winzigen Spieldose bis zur hausgroßen Tanzorgel ist alles vertreten, was die Herzen der Fans höherschlagen lässt. Das Spektrum der Instrumente im Museum Wilhelmsbau reicht von den Anfängen der Musikautomaten, wie den Serinetten und Flötenuhren aus dem ausgehenden 18. Jahrhunderts, bis zu den perfektionierten Reproduktionsklavieren und automatischen Geigen des frühen 20. Jahrhunderts. Die meisten Instrumente sind voll spielfähig und können im Rahmen von Führungen oder Konzerten in Aktion erlebt werden. Eine besondere Attraktion sind die beiden Ausstellungsräume der Kultserie „Lindenstraße“ die mit vielen Ausstellungsstücken rund um die beliebte Fernsehserie ausgestattet sind.

Über die Technik Museen Sinsheim Speyer – Technik von Unterwasser bis ins Weltall Die Technik Museen Sinsheim Speyer zeigen zusammen auf mehr als 200.000 m² über 6.000 Exponate aus allen Bereichen der Technikgeschichte in einer weltweit einzigartigen Vielfalt. Vom U-Boot bis zum Oldtimer, von der Concorde bis zum Space-Shuttle BURAN ist alles vertreten. Neben den Dauer- und wechselnden Sonderausstellungen gibt es zahlreiche Fahrzeug- und Clubtreffen sowie Events.  An 365 Tagen im Jahr geöffnet, ziehen die Museen über eine Million Besucher im Jahr an. Eine wahre Sensation sind die beiden IMAX Großformat-Kinos. Während in Sinsheim das IMAX 3D Kino - „das schärfste Kino der Welt“ - exklusive Dokumentationen und die neuesten Hollywood Blockbuster präsentiert, werden im IMAX DOME Kino im Technik Museum Speyer die Filme auf eine gigantische Kuppel projiziert.  

Vom gemeinnützigen Auto-Technik-Museum e.V. getragen und ganz nach dem Motto „für Fans von Fans“ gehören den Technik Museen Sinsheim Speyer weltweit rund 3.000 Mitglieder an. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich durch die Eintrittsgelder, Spenden sowie Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder. Alle Überschüsse werden zur Erhaltung und zum Ausbau der Museen verwendet.  
Copyright © by "Drehorgel Schweiz" -  all rigths reserved -   Last Update:18.03.2020 16.03.2020
Zurück zum Seiteninhalt